Wie visualisiert man – möglichst eingängig und selbsterklärend – Forschungsresultate, die auf der Ebene der Mikro- und Nanosysteme angesiedelt sind und somit für das menschliche Auge nicht mehr sichtbar? Für das Cover der Fachzeitschrift «Advanced Functional Materials» habe ich ein Molekül in 3D nachgebaut und dieses in ein neues Umfeld gesetzt; es deutet das Neuland an, das mit diesem Funktionswerkstoff beschritten wird.

Vergleichbare Analogien zu chemischen Prozessen zeigen auch die Coverillustrationen von «Journal of Materials Chemistry», «Chemistry of Materials», «CrystEngComm», und «Angewandte Chemie». Vereinfachung und Aufbereitung in 3D machen die abstrakten Inhalte verständlich und die Mikrostrukturen visuell interessant.

 

  • In Kollaboration mit

    ETH Zürich, TU Darmstadt and University of Cambridge.

  • Dienstleistungen

    Illustration

error: Content is protected !!